Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Come Together
Eurovision Song Contest 2016

Theme for ESC 2016 © SVT

Eurovision Song Contest 2016
Ukraine gewinnt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Genau so haben es die Verantwortlichen des 61. Eurovision Song Contest in Stockholm gewollt: Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen im Finale. Durch die getrennte Bekanntgabe der Jurywertung und der Telefonabstimmung, blieb bis zum Schluß offen, wer gewinnen würde.

Eine Show der Superlative und Dank der Moderatoren Petra Mede und Måns Zelmerlöw ein erfrischend humorvolles, fröhliches Spektaktel. Im nächsten Jahr wird die Ukraine den 62. Song Contest ausrichten müssen. Ob es wirklich dazu kommt, steht heute allerdings noch in den Sternen...


Hier gibt es das gesamte Endergebnis zum downloaden.

 

Germany Zero Points!?
Wie kommen wir aus der Nullnummer wieder raus?

Come Together
Eurovision Song Contest 2016 in Stockholm

Zum 61. Mal wird bereits das größte Musikspektakel in Europa veranstaltet. In diesem Jahr ist Stockholm die "Eurovision Host City". Am 10. Mai 2016 findet das 1. Halbfinale, am 12. Mai 2016 das 2. Halbfinale und schließlich am 14. Mai 2016 das große Finale statt. Unter dem Motto "Come Together" werden in diesem Jahr 42 Interpreten um den "Grand Prix" singen. Die Gastgeberstadt Stockholm bereitet sich schon seit Anfang März auf den Event vor. Die Bürgermeisterin von Stockholm, Karin Wanngård, hat bereits den offiziellen Countdown für den Eurovision Song Contest 2016 gestartet. In Anlehnung an das offizielle Logo wurde eine dreidimensionale und 8,5 Meter hohe Blumen-Skulptur auf dem Norrmalmstorg Platz in Stockholm aufgebaut. Die Skulptur wird bis 14. Mai, 21:00 Uhr den Countdown zum Finale anzeigen. Wir haben uns bereits in Stockholm umgesehen und die ersten Eindrücke im Bild festgehalten. Die ganze Stadt wurde mit dem Logo des Song Contest 2016 und dem Motto "Come Together" dekoriert.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Song Contests werden die Punkte der Fachjury - jedes Jurymitglied bewertet die Stimmkapazität des Künstlers, die Performance auf der Bühne, die Zusammensetzung und die Originalität des Liedes, sowie den Gesamteindruck des Auftritts - vom Televoting getrennt. Nach der Präsentation der Punkte der Jury, werden die Televoting-Punkte aus allen Teilnehmerländern zusammengerechnet. Jeder Song "erhält" eine Punktzahl. Diese Televoting-Ergebnisse werden dann durch die Moderatoren bekannt gegeben. Hören Sie hier, was uns im Finale am 14. Mai ab 21.00 Uhr, Live aus Stockholm, so erwartet.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Moderatoren Petra Mede und Måns Zelmerlöw

Foto: © P. Tsoulfas

 

Startreihenfolge
Teilnehmer Finale 14. Mai 2106

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Startliste zum downloaden

Schulden bei der EBU
Rumänien vom Song Contest ausgeschlossen

Die Europäische Rundfunkunion (EBU) hat den rumänischen Sender Televiziunea Română (TVR) von der Teilnahme am Song Contest in Stockholm ausgeschlossen. Der Grund dafür sind die Schulden, die der Sender bei der EBU angesammelt hat. Dies ist ein einmaliger Vorgang in der langen Geschichte der EBU.

Die EBU hatte am 15. April in einem Brief an den Finanzminister Rumäniens gefordert, von den 16 Millionen Schweizer Franken, die TVR der EBU schuldet, 10 Millionen zu bezahlen und eine Bankbürgschaft in Höhe von 6 Millionen zu geben. Die EBU hatte eine Frist bis 21. April 2016 gesetzt, die aber in der letzten Woche ungenutzt verstrich. Da sich die EBU, die 73 öffentlich-rechtliche Sender in 56 Ländern repräsentiert, darauf beruft eine "Non-Profit-Organisation" zu sein und nicht für die Schulden eines Mitgliedes aufkommen kann, wurde in der letzten Woche "Nägel mit Köpfen" gemacht.

Dass das ausgerechnet wenige Wochen vor dem Song Contest stattfindet, hat nicht nur den rumänischen Teilnehmer Ovidiu Anton kalt erwischt. Er bezeichnete auf seiner Facebook-Seite diesen Vorgang als unfair. Er schrieb: "Dear friends, I have finally received the official communication.. I am trying to smile and not get carried away, but it is unfair. I am still the same, same honest artist, same fighter that won fare and square both from the jury and from the public's vote... but yet, I have to declare I have been "defeated".... by whom? why? Fair?... I don't know how to put it nicely, so I abstain.. "

Mehr Spannung bei der Abstimmung
Eurovision Song Contest 2016 bekommt neues Abstimmungsverfahren

Nachdem die Zuschauer ihre Stimme per Telefon, SMS oder über die offizielle App abgegeben haben, wird jeder nationale Sprecher aus den 43 teilnehmenden Ländern gebeten, die Punkte seiner Fachjury vorzulegen. Nach der Präsentation der Punkte der Jury, werden die Televoting-Punkte aus allen Teilnehmerländern zusammengerechnet. Jeder Song "erhält" eine Punktzahl. Diese Televoting-Ergebnisse werden dann durch den Moderator bekannt gegeben. Begonnen wird mit dem Land, das die wenigsten Punkte aus dem Televoting bekam, und endet mit dem Land, das die höchste Punktzahl erhielt. So soll es garantiert einen Höhepunkt im Finale geben!

Für diejenigen, die wissen wollen, wie ihr Land gewählt hat, werden die Televoting- und Jury-Ergebnisse von jedem teilnehmenden Land nach der Show auf Eurovision.tv zur Verfügung stehen.

"Diese neue Art der Präsentation der Abstimmung ist ein großer Schritt vorwärts, um sowohl eine bessere TV-Show als auch einen spannenderen Wettbewerb zu machen", sagte Jon Ola Sand, EBU Executive-Betreuer des Eurovision Song Contest. "Es gibt mehr Gründe denn je, beim Eurovision Song Contest abzustimmen. Das neue Abstimmungsformat garantiert, dass das Lied, das bei den Zuschauern das beliebteste ist, zwölf Punkte erhalten wird - unabhängig davon, wie die Jury gewählt hat. Diese Änderung wird in Stockholm debütierten, wo das berühmte "douze-points-System" im Jahr 1975 eingeführt wurde."

"Alle Wettbewerbe werden verbessert durch die Schaffung eines spannenden Finish", sagte Eurovision Song Contest Produzent, Christer Björkman. "Das war eine einstimmige Entscheidung der Song Contest Referenzgruppe Eurovision. Es geht darum, TV-Magie zu schaffen.", fügte er hinzu.

Martin Österdahl, Executive Producer für den Eurovision Song Contest 2016 erklärt: "In den vergangenen Jahren war der Gewinner bis zu 20 Minuten vor dem Ende der Abstimmung schon bekannt. Und das ist nicht gut. Dieser Formatwechsel wird dem Finale des Eurovision Song Contest mehr Spannung geben."

 

 

Welle M1 | Kontakt

 

Email an die Redaktion

 

Welle M1 bei Twitter     

 

Welle M1 bei Spotify    

© Welle M1 2020                                                                                                                                                                                                            Impressum            Datenschutz

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?