22. Juni 2024

Ein neuer Aufbruch im Radio – Der Schnulzenerlass im Juli 1968

Das Medium Radio hat in seiner Geschichte immer wieder durch den Zeitgeist bedingte Wandlungen, Erneuerungen und Umbrüche erfahren.

Wir sind nach Wien gereist, um im Café Landtmann am Burgtheater in der Wiener Ringstraße mit der Rundfunklegende Ernst Grissemann über den Umbau des Österreichischen Rundfunks am Ende der 1960er Jahre und darüber hinaus zu plaudern. Rückblickend sind die Ereignisse jener Zeit auch für die heutigen Medienkonsument*innen und Produzent*innen ausgesprochen lehrreich.

Die Frage bleibt: Was bedeuten Modernität, Unabhängigkeit und Freiheit für die Bürger und Bürgerinnen eines wichtigen europäischen Landes mit all seinen Traditionen und Innovationen und welche Bedeutung kann und muss der Öffentlich-rechtliche Rundfunk in Europa haben?

Jahrzehntelang wurden im Funkhaus Wien, als Funkhaus für die RAVAG 1939 eröffnet, die täglichen Sendungen für Radio Ö1 und FM 4 produziert. Das ist nun Geschichte. Im Sommer 2022 bezieht Ö1 im 55. Jahr seines Bestehens einen neuen Standort, den ORF Medien Campus am Küniglberg. Die historischen Studios 1-4 und 6 werden Ö1 jedoch auch weiterhin zur Verfügung stehen, so wie das bald neugestaltete RadioCafe und selbstverständlich auch der Große Sendesaal des RadioKulturhauses, die Heimat des RSO, des international renommierten Radio-Symphonieorchesters. (Quelle: orf.at)

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner